Zeremonien und  Rituale


"Zeremonien helfen dir, auf eine höhere Ebene von Bewusstheit und Bewusstsein zu kommen. Sie heben dein Bewusstsein auf die nächste Ebene. Sie erlauben dir das Leben als eine Zeremonie zu leben- würdig mit einer Zeremonie gefeiert zu werden."   

Angaangaq, Schamane aus Grönland



Feuerritual

Bei Feuerritualen nutzen wir die große transformative und reinigende Kraft des Feuers um unterschiedliche Ereignisse zu zelebrieren. Wir können zum einen die Zyklen der Natur feiern, z.B. Frühlingsanfang, Sommersonnenwende, Wintersonnenwende, Voll- oder Neumond. Zum anderen können wir für besondere Lebensmomente wie z.B. Hochzeiten oder andere schöne oder traurige Veränderungsprozesse ein Feuer entzünden. Immer steht dabei die Kraft des Feuers dafür, Altes loszulassen und Neues anzustoßen.

Mit dem Feuer laden wir den Rauch ein, alles was in unserem Energiefeld nicht zu uns gehört, fortzutragen und uns somit zu reinigen. Denn von allem, was der Mensch erschaffen hat, ist Rauch das Einzige was sich vor unseren Augen auflöst. Und mit dem Rauch dürfen sich schwere Gedanken und Taten, die wir in uns tragen, Gefühle die in unserem Herzen sind, in Luft auflösen.

Wie die alten indigenen Völker singen wir bei einem Feuerritual ein Mantra, das uns hilft, uns mit dem Wasser von Mutter Erde zu verbinden. Indem wir die Kraft des Wassers zu uns ans Feuer rufen, schaffen wir Harmonie und Balance zwischen den scheinbaren Gegensätzlichkeiten der Elemente - in uns und in der Natur. Ein Feuer ist also nicht nur ein Feuer, an dem wir uns unsere Hände wärmen, es verbindet uns vielmehr mit den Naturelementen Luft, Wasser, Erde und dem Raum um uns herum.

Geburts-/Taufritual

Kommt eine neue Seele auf die Welt, heißen wir sie auf der Erde willkommen, um die Vereinigung der Dreifaltigkeit Körper, Geist und Seele abzuschließen.

Im Gegensatz zur christlichen Taufe, handelt es sich hierbei eher um eine heidnische Taufe, eine Weihe des Kindes ohne religiösen Hintergrund.

Bei diesem Ritual wird das Kind mit den Naturkräften verbunden und unter seinem neuen Namen willkommen geheißen. Die Spirits der Naturkräfte werden in diesem Ritual aufgerufen und um deren Schutz und Segen gebeten.

Wir rufen die Naturkräfte der Erde, des Wassers, der Sonne und der Winde dazu auf, das Kind von Geburt an, in seiner Entwicklung zu begleiten und zu beschützen und die Ankunft seiner Seele auf der Erde zu fördern.

Das Willkommensritual findet in einer feierlichen Zeremonie statt, in der die Eltern, Geschwister, Verwandte und enge Freunde ihre persönlichen Wünsche an das Kind formulieren können, wie zum Beispiel...

Wir wünschen dir (Name des Kindes), Gesundheit, Wohlstand, Weisheit, Liebe, Fülle auf allen Ebenen, Glück und Freude für dein Leben auf Erden.

Außerdem können persönliche Dinge des Kindes als Geschenk für die Naturgeister dazugelegt werden z.B. Haarlocke des Kindes, ein kleines Stück aus der Plazenta oder der Nabelschnur.

Im Gegenzug bitten wir, das Kind von allen schweren Energien zu befreien, die es evtl. durch die Geburt oder durch die Familie mitbekommen hat.

Dieses Ritual stammt von den Q'ero Indianern aus den Anden, die sich selbst als mystische oder andine Priester bezeichnen. Sie beschäftigen sich intensiv mit der Heilung anderer, mit der Kommunikation von Geistwesen und der Visionssuche. Ihre Aufgabe ist es, die Traditionen und Rituale zu erhalten und zu pflegen.

Das Ritual findet bei Dir zu Hause oder in einer vertrauten Umgebung des Kindes statt.


Hochzeit


Eine energetische oder schamanische Hochzeit kann die Verbindung zwei sich liebender Menschen verstärken, die sich ohne religiösen Hintergrund für eine gemeinsame Zukunft entschieden haben und das gebührend feiern wollen. 

Auch dieses Ritual kann sehr individuell gestaltet werden .

Das Leben ist eine Zeremonie in sich selbst- wert, mit einer Zeremonie gefeiert zu werden.

Angaangaq,